• Rap for Refugees

    Rap for Refugees ist eine integrative Kultur- und Bildungsinitiative rund um die Kunstrichtungen des Hip-Hop. Dabei können sich gezielt auch geflüchtete Menschen einbringen und Teil des internationalen Teams werden.

     

    Rap for Refugees ist eine integrative Kultur- und Bildungsinitiative im Takt der Zeit. Das Projekt setzt die vielfältigen Ausdrucksformen des Hip-Hops sinnstiftend ein, um kulturelle Werte zu veranschaulichen und damit innere und soziale Stärke zu fördern und aufzubauen.

    Die Initiative bietet einen Rahmen rund um die Kunstrichtungen des Hip-Hop: Kinder und Jugendliche aus prekären Lebensumständen mit und ohne Fluchthintergrund können gemeinsam kostenlos durch Rap-, Beatbox- und Graffiti-Workshops am sozialen Leben teilhaben. Die Jugendlichen werden dabei eingeladen, das Erlernte auf großen Bühnen zu präsentieren und stärken dadurch ihren Selbstwert und entwickeln ein stärkeres Selbstbewusstsein durch die Leidenschaft für die Kunstform, die sie begeistert.

    Doch auch bei der Arbeit auf und hinter der Bühne gibt es allerhand zu tun, als Helfer*in oder in der Organisation bei den Veranstaltungen können sich geflüchtete Menschen einbringen, mitwirken und Teil eines internationalen, bunten Teams werden. 

     

    Kategorie: Kultur (interkulturelles Eventmanagement)

    Schwerpunkt: Kennenlernen kreativer Arbeitsbereiche und Erlernen neuer Ausdrucksformen

    Eintritt ins Programm: Januar 2018, Hamburg

     


"ANKOMMER. Perspektive Deutschland" ist ein Projekt von Social Impact und wird gefördert von der KfW Stiftung.