• Die Würfel sind gefallen: 14 ANKOMMER. Teams stehen fest

    Von rund 190 eingereichten Bewerbungen haben es 14 Teams in einem mehrstufigen Auswahlprozess ins ANKOMMER. Stipendium geschafft. Wie wurden die Teams ausgewählt und was erwartet die Teilnehmer/-innen nun im ANKOMMER. Programm?

     

    Nach unserem Bewerbungsaufruf im August 2015 haben uns bis Mitte Oktober rund 190 Bewerbungen für das ANKOMMER. Stipendium online erreicht. Die Bewerber, deren Projekte uns überzeugten, haben wir zu einem zweitägigen Workshop zu uns eingeladen. Im Workshop analysierten wir gemeinsam die verschiedenen Ideen der Bewerber und bereiteten die Teams im Pitchtraining auf den bevorstehenden Pitch vor. 

    Die Teams, deren Ideen uns auch in der Gründerwerkstatt begeistern konnte, bekamen die Chance an einem der drei Pitch-Termine in Frankfurt, Leipzig und Berlin teilzunehmen. Los ging es am 2. November um 15.00 Uhr im Frankfurter Social Impact Lab. Nach einem spannenden Auftakt-Pitch vor zahlreichen Zuschauern ging es in den kommenden Tagen auch in Leipzig und Berlin für die Teams um die Aufnahme ins ANKOMMER. Stipendienprogramm. Alle Pitchs waren öffentlich und an jedem Abend wurde ein Publikumssieger gewählt. Die Vorgehensweise: In nur fünf Minuten mussten die Teams ihre Projekte vorstellen sowie sich in sieben Minuten den Fragen aus der Jury und dem Publikum stellen. Bewerber, deren Konzepte und Lösungsansätze die Expertenjury im Pitch überzeugen konnten, wurden ins ANKOMMER. Programm aufgenommen.

    Die Teams gaben alles und das merkte auch die Jury. So konnte sie an ihrem Plan von eigentlich 12 Teams nicht festhalten, denn zu viele Teams begeisterten mit ihren Ideen. So haben wir letztendlich ganze 14 Teams in das ANKOMMER. Stipendienprogramm aufgenommen. Wer die Teams sind und an welchen Ideen sie nun bei uns arbeiten werden, erfahren Sie hier.

    Das Stipendium läuft ab November 2015 für acht Monate und bietet den teilnehmenden Teams ein umfassendes Qualifizierungsprogramm, zu dem unter anderem Coaching, Fachberatung, Workshops, Zugang zum Netzwerk, die Möglichkeit auf eine Kostenpauschale von bis zu 4.000€ sowie ein Platz im Co-Working Space im jeweiligen Social Impact Lab gehören. Nach Ablauf des Stipendiums erhalten die drei besten Lösungsansätze außerdem ein Startgeld in Höhe von jeweils 20.000 € sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Tandem-Programm mit Partnern aus der Wirtschaft und dem dritten Sektor.

  • Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein



"ANKOMMER. Perspektive Deutschland" ist ein Projekt von Social Impact und wird gefördert von der KfW Stiftung.